"Ohne Titel" ist eine Arbeit von Anica Lora Nizic und Pablo Bösch. Sie vermischen Animationstechniken und Film zu einem manifestartigen Film, in dem die kurzlebigkeit von Musik und Kunst in der Gegenwart thematisiert werden soll. Dieses Projekt ist geprägt von Zerstörung und Weiterführung nach Zerstörung. Unterstützt wurden wir dabei von unseren Freunden aus der Jazz-Abteilung der HSLU. Dies war unser erster gemeinsamer Film, aber nicht unser erstes Projekt.
"Ohne Titel" is a project of Anica Lora Nizic and Pablo Bösch. They mixed animation techniques and film to create a manifest-like movie, in which the short life of music and art nowadays should be thematized. This project is shaped by destruction and carrying on after destruction. We were supported by our friends from the HSLU jazz-department. This is was first movie we did together, but not our first project.

︎ Zu den Arbeiten

Diese Arbeit entstand in einem Prozess, welcher im Rahmen eines Print Modul entstand. Ich beschäftige mich in dieser Zeit mit Schlaf, Farben, Text, Tiefdruck und der Ausstellungssituation. Für dieses Projekt fragte ich, ein mir bekanntes Liebespaar, in ihrem eigenen Bett zu schlafen um sie zu beobachten und zu zeichnen. Anhand dieser Sammlung von schlafenden, ging ich in die Druckwerkstatt und beschäftigte mich mit dem Tiefdruck anhand dieser Zeichnungen. Ich benutzte Floureszierende sowie nicht Floureszierende Farben, mit denen ich mehrere Wochen experimentierte um verschiedene Stimmungen des Schlafens zu erzeugen und mich auch der Technik des Tiefdruckes anzunähern. Einige Tiefdrucke enthalten sowohl Text auch Bild. Der Text erscheint für mich als meine eigene Stimme, die sich dann im Prozess mit der Thematik, schlafen und der Liebe auseinandersetzt. In der Ausstellung fordere ich Besucher:innen auf sich zu bewegen um sich die Arbeit genauer anzuschauen. Die Blätter ragen zum Teil über die verschiedenen grossen Sockel hinaus. So verändere ich die Form des Sockels und das Papier mit dem Bild wird durch die sichtbaren Wölbungen und Strukturen zu einem Objekt. In dem Objekt das einem Dach ähnlich schaut, sind die Floureszierenden Arbeiten zu sehen, welche nur liegend zu betrachten sind. In der Installation befindet sich eine UV-Röhre.
Diese Arbeit ist im Lockdown 2020 entstanden. Zu beginn hatte ich mühe keinen festen Arbeitsplatz zu haben. Jedoch provozierte mich die Pandemie umzudenken. Ich bin gierig darauf keine produktiven Momenten abzuwarten. Ich beschäftigte mich mit den Möglichkeiten die ich zu Hause zur Verfügung hatte. Dazu gehört ein Experiment mit Material, mit dem ich nicht vertraut bin. Ich stosse auf spielerisches, abgründiges, humorvolles, tiefgründiges und auch auf banal schneinendes. Bei den Monotypien gehe ich von einer Zeichnung aus die intuitiv entsteht während dem Druckverfahren oder von einer statischen Zeichnung und einem Interesse. Der Geruch der Ölfarbe und des Terpentin erstatz sind auf langee Zeit nicht erträglich in meinem Schlafzimmer, so muhss ich immer wieder neu beginnen..
This work was created in the Lockdown 2020. At the beginning I struggled not to have a permanent studio. However, the pandemic provoked me to rethink. I am eager to not wait for productive moments. I dealt with the possibilities that I had at home. This includes an experiment with material that I am not familiar with. I come across playful, cryptic, humorous, profound and also seemingly banal stuff. With the monotypes I start from a drawing that is created intuitively during the printing process or from a static drawing and an interest. The smell of the oil paint and the turpentine substitute are not bearable in my bedroom for a long time, so I have to start over and over again

Postkarten und Briefe


Was sind Postkarten und Briefe?
ein Video Essay

What are postcards and letters?a video essay